navi
Feuerwehr Wappen
 
  Start                  
  Im Profil            
  Historie            
  Tipps & Tricks    
  Termine            
  Jugend             
  Links              
  Archiv              
  intern            
  Kontakt            
  Impressum        
Copyright


© Copyright 2018

Letztes Update
vom 01.07.2018





 

Happy Birthday, FFW Buch!

Alles Gute zum Geburtstag – unter diesem Motto stand das diesjährige Pfingstfest der Freiwilligen Feuerwehr Buch, denn diesmal galt es ein ganz besonderes Ereignis zu feiern: 125 Jahre Freiwillige Feuerwehr und 35 Jahre Jugendfeuerwehr Buch am Ammersee! Aus diesem Grund ließen es auch die Bucher Feuerwehrler richtig krachen und feierten ihren Geburtstag mit der Bevölkerung gleich zwei Tage lang.



Los ging es bereits am Samstagabend mit leckeren Grillschmankerln wie Steckerlfisch, Currywurst oder Halsgrat. Frisch gestärkt konnte somit das Abendprogramm starten, und da heizte die Flörb Crew den Gästen so richtig ein. Manch einer schwang sogar mit seiner Liebsten das Tanzbein.



Ebenfalls beste Stimmung herrschte an der Blaulicht-Bar, welche in ihrem herrlichen Strandbar-Look zum Verweilen und Ratschen einlud. Ob Caipirinha oder Mojito, Cuba Libre oder Hugo, frisch gemixt erfreuten sich die leckeren Cocktails großer Beliebtheit.




Etwas ruhiger und traditioneller ging es dann am Pfingstsonntag weiter. Der Festtag startete mit einem stärkenden Frühschoppen mit Weißwürsten und Brezen. Leider fiel der Kirchenzug zum Feldgottesdienst regelrecht ins Wasser, da der Himmel immer wieder seine Schleusen weit öffnete. So wurde der Festgottesdienst kurzerhand im Feuerwehrhaus abgehalten. Und festlich war die Pfingstmesse auf alle Fälle. Hübsch umrahmt von frisch geschlagenen Birken und bunten Blumen stand der Altar für alle gut sichtbar vor den zahlreichen Festgästen. Pfarrer Simon Rapp schaffte es in seiner Messe immer wieder eine Verbindung zwischen Pfingsten und der Feuerwehr herzustellen, hat doch beides mit Feuer und Feuerzungen zu tun. Besonders begeistert zeigte er sich von der engagierten Feuerwehrjugend, welche sich auch bei der Lesung und den Fürbitten aktiv mit einbrachte. Musikalisch umrahmt wurde der Gottesdienst von der Blaskapelle Inning, welche zur Mittagszeit anschließend die Gäste weiterhin mit zünftiger Blasmusik unterhielt.

Einen regelrechten Ansturm erlebte das Grillteam, als nach der Messe der legendäre Rollbraten seinen herrlichen Bratenduft verströmte. Doch auch das Kaffee-und-Kuchen-Buffet, welches dankenswerter Weise der Obst- und Gartenbauverein Buch betreute, wurde am Nachmittag regelrecht erstürmt, lockten doch zahlreiche hausgemachte Kuchen und Torten die Festgäste.



Bei einem Jubiläumsfest darf natürlich auch eine Begrüßungsrede nicht fehlen. Wer jedoch in Buch einen langweiligen Vortrag befürchtet hatte, der wurde eines besseren belehrt. Zwar begann der 1. Vorstand Markus Lorenz ganz klassisch mit der Begrüßung der Gäste, gab jedoch schon bald das Wort an die Jugendfeuerwehrler weiter, welche abwechselnd und lebendig über die zahlreichen Aufgaben und die Geschichte der Feuerwehr Buch berichteten. Der 1. Kommandant Jürgen Aster beendete die Rede mit einer Übersicht zu den aktuellen Mitgliedern und betonte, wie stolz die Feuerwehr auf ihre engagierten Jugendlichen, die aktive Mannschaft und die passiven Mitglieder sei. Auch Kreisbrandrat Markus Reichart und die 2. Bürgermeisterin Monika Schüßler-Kafka ließen es sich nicht nehmen, der Feuerwehr zu ihrem Jubiläumstag in kurzweiligen Reden zu gratulieren und auf den hohen Stellenwert der ehrenamtlichen Tätigkeit und der Jugendarbeit einzugehen.





Nach der Übergabe der Ehrengaben lockte das Nachmittagsprogramm schließlich die Gäste nach draußen, denn inzwischen hatte sich strahlender Sonnenschein breit gemacht und ermöglichte somit die Vorführungen im Freien. Zunächst startete die Jugendfeuerwehr, welche nach einer Alarmierung durch die handbetriebene historische Sirene zeigte, wie schnell Anziehen und Ausrücken bei der Feuerwehr funktioniert.



Mit Blaulicht und Martinshorn ging es zur „Einsatzstelle“, einem Bauplatz in der Nähe des alten Feuerwehrhauses, im Schlepptau die Festgemeinde. In Windeseile hatten die gut ausgebildeten Jugendlichen die Straße abgesperrt, die Wasserversorgung hergestellt und waren mit drei C-Strahlrohren dem „Großbrand“ – einem brennenden Haufen aus Holzpaletten – zu Leibe gerückt. So dauerte es auch nur ein paare Minuten, bis der Brand gelöscht war.



Zu spät kam somit die Ü60-Mannschaft, welche ebenfalls mit der historischen und original erhaltenen Saug- und Druckspritze aus dem Jahre 1896 ausgerückt war. Sie zeigten zur großen Belustigung und Freude der Zuschauer, wie man vor über 100 Jahren noch mit der Hand das Wasser pumpen musste, und das dies durchaus auch anstrengend war. Anschließend konnten die Festgäste die aktuellen Fahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehr Buch besichtigen und sich über die Geschichte an Hand der ausgestellten historischen Geräte und einer Bildertafel informieren.

Schön war es – das Jubiläumsfest zum 125-jährigen Bestehen der Freiwilligen Feuerwehr und zum 35-jährigen Bestehen der Jugendfeuerwehr Buch am Ammersee, welches harmonisch und in familiärer Atmosphäre schließlich am späten Nachmittag zu Ende ging.

Ein ganz großes Dankeschön an alle Mitwirkenden und Helfer vor und hinter den Kulissen, vor, während und nach dem Fest!