Feuerwehr Wappen
 
  Start                  
  Im Profil            
  Historie            
  Tipps & Tricks    
  Termine            
  Jugend             
  Links              
  Archiv              
  Kontakt            
  Impressum        
   - Grillen    
   - Eiszeit    
   - Feuerlöscher   
   - Rauchmelder     
   - Weihnachten    
Copyright


© Copyright 2018

Letztes Update
vom 02.12.2018





 

Einer wacht wenn Alle anderen schlafen

Rund 70% aller Brandfälle in Deutschland entstehen nachts, wenn die Bewohner schlafen. Unbemerkt kann das Feuer brennen und die entstehenden Brandgase, wie Kohlenmonoxid, Kohlendioxid breiten sich dabei sehr schnell in alle angrenzenden Bereiche aus, so dass die schlafenden Personen, ehe sie den Brand entdecken, bereits durch diese Gase vergiftet wurden. Jährlich sterben in Deutschland ca. 600 Menschen bei Brandunfällen. 90% davon sind nicht an direkten Brandverletzungen gestorben, sondern an den Folgen einer Rauchgasvergiftung. Durch einen Rauchmelder lässt sich die Gefahr, dass sich ein Brand nachts unbemerkt ausbreitet deutlich reduzieren. Diese Geräte melden optisch und durch ein starkes akustisches Signal, wenn Rauch entsteht. So haben Sie noch Zeit, sich in Sicherheit zu bringen und die Feuerwehr zu alarmieren.
Diese Geräte kosten nicht viel. Aber sie können Ihnen und Ihren Mitmenschen im Ernstfall das Leben retten. Sachschäden sind ersetzbar, das Leben nicht ...

Wie funktionieren Rauchmelder?

Die Geräte der meisten Hersteller arbeiten nach dem Streulichtprinzip. Bei Rauch in einer bestimmten Konzentration wird ein Lichtstrahl im Gerät auf eine Fotozelle gelenkt und löst den akustischen Alarm aus.

Worauf ist beim Kauf zu achten?

Batteriebetriebene Rauchmelder sind nicht teuer. Sie erhalten sie in Elektrofachgeschäften, Baumärkten und den Technikabteilungen von Kaufhäusern. Einen batteriebetriebenen Rauchmelder von guter Qualität kann man schon für deutlich unter 50 Euro kaufen.

Markenhersteller gewähren mehrjährige Garantie.

Tipps für den Kauf

Das Gerät sollte auf optischer Basis funktionieren. Batteriebetriebene Geräte sollten schwache Batterien anzeigen (Lebensdauer solcher Batterie: ca. ein bis drei Jahre).
Das Gerät sollte ein CE-Zeichen aufweisen und geprüft sein (GS-Zeichen) oder einer internationalen Norm entsprechen. Die Geräte sollten über einen Testknopf verfügen und sollten die Möglichkeit einer Vernetzung bieten. Markenhersteller gewähren mehrjährige Garantie

Rauchmelder im Test

Am Tag der offenen Tür der FFW Buch (18.05.2002) wurde ein Rauchmelder einem praktischen Test unterzogen. Verpackt in einem Plexiglasgehäuse hat man "ihm" 'mal etwas "Dampf" gemacht. Der akustische Warnton war dann kurze Zeit später so laut und deutlich zu hören, dass kein Zweifel daran bestand, dass man ihn auch in der Nacht nicht überhören kann.